Kirchliche Veranstaltungen mit Kindern

2017_Rückblick auf die Räuberz-Freizeit

Kinderkirch-Kinder mit Spaßmacher Häberle

Die Kinder der KiBiWo hatten im April 2015 Beiträge vorbereitet und einstudiert. Und dann schlug uns der Zauberer Häberle wieder in seinen Bann mit seinen undurch-schaubaren Tricks anhand derer er den Bibelvers erklärte: "Ein Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an.

Herzlichen Dank noch einmal an die Jugendmitarbeiter für ihr tolles Engagement bei der Kinderbibelwoche

Im Anschluss an den Gottesdienst am 12. April gestaltete der ChorSo, der junge Chor des Gesangvereins, ein schönes kleines Konzert, bei dem er vorwiegend moderne Lieder zur Aufführung brachte. Bei Getränken und Gebäck standen Mitwirkende und Gäste noch beieinander und ließen den Vormittag harmonisch ausklingen.
Herzlichen Dank an ChorSo und die Frauen, die das Kirchencafé vorbereitet haben.

Rückblick auf die Kinderbibelwoche 24.04.-27.04.2014

Die diesjährige Kinderbibelwoche der evangelischen Kirchengemeinde drehte sich ganz um Mose und seine Geschichten. Begeistert und mit sehr viel Vorwissen, beteiligten sich die Kinder an Gesprächen und an der Ausarbeitung der Geschichten.

Gestartet wurde am Donnerstag, 26.04. mit einer kleinen Begrüßung und wie Mose als Baby auf dem Nil ausgesetzt wurde. Nach einer ausgiebigen Stärkung am Mittag hatten die Kids Freizeit und konnten sich mit Zombieball und anderen Spielen bei bestem Wetter im Garten austoben. Nach der Mittagspause begrüßten die Biene Tiffy und ihr Freund Samuel die Kinder wieder im Gemeindehaus und erzählten ihnen gemeinsam die Geschichte von Mose und dem brennenden Dornbusch. Nach der Vertiefung trafen sich alle wieder im großen Saal, wo auch schon die Bastelmaterialien bereit lagen, um verarbeitet zu werden. Alle zusammen bastelten ein Fensterbild aus Transparentpapier. Nach ein paar gemeinsam gesungenen Liedern neigte sich der erste Tag der KiBiWo dem Ende zu.

Gestärkt starteten alle am Freitagvormittag mit Tiffy, Samuel und Mose als „Auszug aus Ägypten“ durch. Als alle wieder aus ihren Vertiefungsgruppen zurück waren, machten wir uns an den kreativen Teil des Tages und probten in verschiedenen Gruppen für den Familiengottesdienst. Nach der Mittagspause haben wir gemeinsam mit den Kindern einen Korb aus Karton geflochten, symbolisch dafür, wie Mose auch in einem Körbchen gelegen hat. Am späten Nachmittag hatten die Kinder die Möglichkeit in dem Geländespiel die Geschichten Moses spielerisch und mit viel Geschick nach zu erleben. Leider spielte das Wetter nicht mit und so wurde das Geländespiel durch einen kräftigen Regenschauer unterbrochen. Dank unserer netten Fahrer sind alle trockenen Fusses wieder im Gemeindehaus angekommen und wärmten sich mit frischem Tee wieder auf. Im Anschluss daran, ließen wir den Abend mit Spielen oder Alternativ mit dem Kinderfilm "Ferien auf Saltkrokan" ausklingen, um dann in die Schulsporthalle zu marschieren und unser Nachtlager einzurichten.

Etwas müde aber hungrig erreichten wir am Samstagmorgen wieder das Gemeindehaus, um gemeinsam reichlich zu frühstücken und Kraft für den Tag zu tanken. Auf dem Programm stand am Samstag, nochmals für den Familiengottesdienst zu proben und die Geschichte von Mose und den 10 Geboten hatten Tiffy und Samuel noch drauf!

Müde aber zufrieden verabschiedeten die Mitarbeiter die 45 glücklichen KiBiWo-Kinder. Abgerundet wurden die tollen Tage durch einen feierlichen Familiengottesdienst, in welchem die Kinder ihre Tänze, Lieder und Gebete aufführen konnten. Im Anschluss daran, gab es noch für alle Gottesdienstbesucher ein reichliches „Kirchencafé“.

Unser herzlichster Dank geht an unsere treuen und fleißigen Mitarbeiter, ohne welche wir eine solche Freizeit nie den Kindern ermöglichen könnten. Weiterhin danken wir den Kuchenspendern und den Küchenhelfern, sowie der Familie Beckbissinger für die Kartoffeln, sowie den Metzgereien Schweiker und Stollsteimer, der Bäckerei Appich und der Firma Lidl für die Hilfe und deren Entgegenkommen.

Wir freuen uns alle schon auf die „Räubers-Freizeit“ - auf neue und „altbekannte“ Kinder.

Die Jugendmitarbeiter

Rückschau auf "Räuberz" vom 29.08.-01.09.2013

Die diesjährige Räuberz-Freizeit stand unter dem Thema Abraham. Wir beschäftigten uns damit, wie Abraham seinen Weg zum Glauben gefunden hatte. Und erfuhren auch, wieso Abraham seinem Neffen Lot, das gesamte Weideland überlies: Dies tat er, weil er wusste, dass Gott ihm beistehen wird. Eine weitere Geschichte war die Geschichte, in der Abraham Gott dazu brachte, Sodom zu verschonen.

Natürlich waren die vier Tage nicht nur zum Lernen gedacht. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen, was uns auch gelungen ist. Wir machten gemeinsam viele Spiele im Garten, trellerten viele Lieder. Das Highlight waren die zwei Nächte, in welchen wir alle gemeinsam im Garten des Gemeindehauses zelteten.

Am Freitag stand unser großes Geländespiel auf dem Programm. Vom Gemeindehaus aus ging es, mit einer Schnitzeljagd, hinaus zum Vogelsang. Dort angekommen, erwartete uns bereits ein Grillfeuer. Gemeinsam grillten wir unsere Würste und jeder machte sich ein Stockbrot. Im Anschluss spielten wir alle zusammen "Big Brother". Jede Gruppe von Kindern hat einen Mitarbeiter gestellt bekommen. In Teamarbeit mussten sie verschieden Aufgaben lösen, die anderen aus der Gruppe sollten schätzen wie gut die Spieler die Aufgaben lösen können. Sie mussten zum Beispiel so viele Wäscheklammern wie möglich aneinander hängen oder Gewürze schmecken und einiges mehr.

Am Samstag, bearbeiteten wir unsere letzte Geschichte von Abraham und gingen im Anschluss in die Kirche um für den Familiengottesdienst zu proben. Die Kinder bereiteten verschieden Gebete, Tänze, Lieder und ein Theaterstück vor.

Der Gottesdienst fand dann mit allen Eltern und Kinder am Sonntag statt. Im Anschluss daran, war im Gemeindehaus bereits das Grillfest vorbereitet und die tolle Räuberz-Freizeit fand einen gemütlichen Ausklang.

Wir bedanken uns bei all unseren Jugendmitarbeiter die uns wieder tatkräftig und zuverlässig unterstützt haben. Bei unserem Küchenteam, welches wieder bestens für unser leibliches Wohl gesorgt hat. Danken wollen wir auch dem Ehepaar Beck, dass für die musikalische Umrandung der Freizeit gesorgt hat. Herr Beck von Donnerstag bis Samstag und Frau Beck am Sonntag im Gottesdienst. Unser Dank geht weiterhin an alle, die uns, in welcher Form auch immer, bestens unterstützt haben und zu einem Gelingen der Freizeit beigetragen haben, natürlich allen voran die Kinder.

Wir freuen uns schon auf die nächste Freizeit mit euch allen!

 

Rückschau auf KiBiWo 04.-06.04.2013

In der Woche nach Ostern war es immer noch nicht ruhig  im Evangelischen Gemeindehaus, denn es trafen sich 37 Kinder und 8 Jugendmitarbeiter, um die Wunder die Jesus vollbracht hat, kennenzulernen und zu verstehen.

Während der drei Tage erzählten die Biene Tiffy und ihr Freund Samuel, wie Jesus einen Blinden zum Sehenden machte, einem Gelähmten das Laufen geleert hat und einem  Taubstummen sein Gehör zurück gab. Auch die Geschichte am See Genezareth, als Jesus die Wellen bändigte, war mit im Repertoire. Sowohl die großen als auch die kleinen Bibelentdecker waren sehr begeistert und interessiert dabei, obwohl viele von ihnen die Geschichten bereits kannten. 

Diese Geschichten wurden in kleineren Gruppen vertieft. Die Kinder machten die Erfahrung wie es ist, in einem Rollstuhl zu sitzen, die Blindenschrift zu lesen oder sich mit der Gebärdensprache zu unterhalten. Zur Abwechslung konnten die Kinder sich eine Kreuzkette und ein Bilderrahmen als Erinnerung an die diesjährige Kinderbibelwoche basteln.

Am Freitag, nach dem Geländespiel und dem Abendessen, bezogen wir alle zusammen unser Schlaflager in der Schulsporthalle. Nachdem alle noch ein bisschen toben durften, Herr Beck allen eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen hatte, kehrte relativ schnell Ruhe in die Sporthalle und gelegentlich waren ein paar Schnarcher zu vernehmen.

Am nächsten Tag, duftete es bereits bei unserer Ankunft im Gemeindehaus nach frischem Tee und leckerem Frühstück. Gestärkt für den Tag gingen alle in ihre Workshop-Gruppen um für den Abschlussgottesdienst nochmals die Tänze, Lieder und Gebete zu proben.

Ein herzliches Dankeschön geht nochmals an die Mitarbeiter, das Küchenteam und an alle die unsere Kinderbibelwoche unterstützt haben.

Natürlich geht auch unser Dank an alle Kinder, welche ohnehin zum Erfolg dieser Kinderbibelwoche beigetragen haben. Wir freuen uns schon darauf, euch auch bei Räuber(z) begrüßen zu dürfen! (Selina Alber)

Räuberz 2012

Vom 30.8 bis zum 2.9. war in unserem Gemeindehaus wieder ordentlich was los: und zwar das Ferienprogramm "Räuberz - die Entdeckertage".

Am Donnerstagvormittag kamen nahezu 30 unternehmungslustige Kinder, um zunächst ihre Zelte zu beziehen. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde und ein paar Liedern zum Einstimmen, frischten wir die Schöpfungsgeschichte wieder auf und malten dazu unser eigenes Schöpfungsbild.

Nach dem Mittagessen trafen schließlich unsere Ehrengäste, Noah und seine Frau Nama, ein. Die beiden hatten den Auftrag von Gott, eine Arche zu bauen, denn Gott wollte eine große Sintflut schicken. Damit die beiden beim Schiffbau nicht alleine waren, bastelte jedes Kind seinen eigenen Katamaran.

Vor dem Schlafengehen verfolgten die Kinder gespannt die neue Actionshow "Big Brother" life im Gemeindehaus. Bei den verschiedenen Actionspielen durften sogar die Zuschauer aktiv werden und tatkräftig, gemeinsam mit den Mitarbeitern die Aufgaben bewältigen.

Während der nächsten Tage verfolgten wir alle gespannt die Geschichte von Noah, der Arche, der Sintflut und wie am Ende alles wieder gut war und Gott mit den Menschen seinen Frieden geschlossen hat.

Freitags, probten wir zunächst für unseren Familiengottesdienst und wurden dann am Mittag mit dem Bus nach Besigheim gefahren, da dort unser Geländespiel statt- fand. Während des Geländespiels, mussten wir Bilder von der Stadtmauer schießen, Bilder wie wir alle im Gras liegen oder im Wasser sind und anschließend ein paar Scherzfragen beantworten und ein Bilderrätsel lösen. Am Abend trafen wir wieder im Gemeindehaus ein und bekamen zur Stärkung ein kleines Vesper. Im Anschluss daran, schlüpften alle Kinder in ihre Schlafanzüge und versammelten sich wieder im Gemeindehaus um "Evan allmächtig" anzuschauen.

Nach einer zweiten ruhigen Nacht und einem ergiebigen Frühstück probten wir nochmals für den Gottesdienst, bastelten unsere Katamarane fertig und spielten gemeinsam noch ein paar Spiele bis schließlich eine tolle Freizeit nach dem Mittagessen wieder endete und alle müde aber zufrieden nach Hause konnten.

An dieser Stelle wollen wir uns nochmals bei allen Mitarbeiten, Küchenhelfern und dem Ehepaar Beck für die tatkräftige Unterstützung bedanken und freuen uns jetzt schon auf die nächste Freizeit!    Lea Stengel

KiBiWo 2012 - Bericht

Vom 23.2 bis zum 26.2 war mal wieder einiges los im Gemmrigheimer Gemeindehaus, denn es war Kinderbibelwoche:


Der Maler Samuel und die Biene Tiffy ergründeten gemeinsam mit den 45 Kindern die Schöpfung Gottes. Der wissbegierige Samuel quetschte die Biene Tiffy aus, wer denn die Sonne, den Mond, die Sterne, die schönen Pflanzen und all die Tiere geschaffen hat. Für Tiffy gibt es da nur eine Antwort: Gott ist, neben Samuel natürlich, einer der besten Künstler. Das haben auch die Kinder in kleineren Vertiefungsgruppen erfahren können, da wir die zwei Schöpfungsgeschichten künstlerisch und spielerisch gemeinsam erarbeitet haben.


Im Anschluss an das Mittagessen fanden sich alle wieder ein, um gemeinsam für den Familiengottesdienst am Sonntag ihre Lieder, Tänze und Gebete einzustudieren.


Am Freitag ging es in aller Frische mit dem Geländespiel durch Gemmrigheim weiter. Die Kinder mussten an den Stationen unter anderem Bilder erraten, Fragen beantworten und sich auch sportlich betätigen wie z.B. gemeinschaftlich einen Staffellauf machen.


Am Abend ging es mit Fackeln in die Sporthalle um dort gemeinsam zu übernachten. Nach einer "Gute-Nacht-Geschichte" gingen die Lichter aus und alle flogen müde in ihre Schlafsäcke. Nach dem am nächsten Morgen die Halle wieder aufgeräumt war und das Gepäck eingepackt war, spazierten wir gemütlich zurück ins Gemeindehaus, wo das Frühstück bereits hingerichtet war.
Nach dem Frühstück erzählte Tiffy Samuel, dass Gott nicht nur Tiere und Pflanzen geschaffen hat, sondern auch den Menschen. Begeistert von dieser neuen Erkenntnis, machte sich der Künstler an sein zweites Werk und versuchte sich selbst aus Ton zu modellieren. Im Anschluss probten wir nochmals für den am Sonntag bevorstehenden Gottesdienst unsere Tänze, Gebete und Lieder.


Mit dem Gottesdienst am Sonntag endeten auch wieder die tollen Tage mit der Biene Tiffy und dem Maler Samuel. Der krönende Abschluss war der erste große Erfolg für Samuel, denn sein einzigartiges Kunstwerk "der Blumenstrauß" wurde für eine beträchtliche Summe versteigert. Den Erlös spendete er großzügiger Weise in die Jugendkasse. Dem neuen Besitzer wünschen wir nochmals viel Freude mit seinem neuen Dekostück.


Unser Dank geht auch an alle Helfer, Mitarbeiter, Spender und natürlich auch an alle Kinder.
Wir freuen uns schon auf die nächste Freizeit mit euch!
Eure Jugendleiter
Selina & Lea