Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder Gemmrigheim

Sippenplan Stand September 2016 mit aktueller Stammesleitung

Fest - 60 Jahre Christliche Pfadfinder "Weiße Rose" Gemmrigheim

Am Sonntag, den 1. Juli 2012 fand auf der Wiese bei der Festhalle das 60jährige Jubiläum der Pfadfinder aus Gemmrigheim statt. Der Stamm "Weiße Rose" des VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) wurde 1952 gegründet und besteht heute aus vier Sippen für Kinder ab der zweiten Klasse und der Leiterrunde, die sich wöchentlich trifft.

Das Jubiläum begann mit einem Gottesdienst, bei dem es um Gott ging, der kein Schiedsrichter ist. Außerdem wurden einige Lieder, begleitet von Gitarren, gesungen. Die musikalische Untermalung des Festes brach auch nach dem Gottesdienst nicht ab, und es folgten Festreden und unterhaltsame Beiträge der einzelnen Sippen.

Auch für das leibliche Wohl wurde mit Maultaschen, Roten Würsten und einem Kuchenbuffet gesorgt. Neben der Jurte gab es noch ein Schaulager.

Trotz des regnerischen Wetters war die Siebenerjurte, die extra für das Jubiläum gestellt worden ist, reichlich gefüllt und wir, die Pfadfinder, hoffen, dass wir einen guten Einblick in das Leben der Pfadis liefern konnten und freuen uns, dass es so viele Interessenten an unserer Arbeit gibt! (Jana Pöhler) 

 

 

Den Stamm Weiße Rose gibt es nun schon seit 60 Jahren und er ist aus der Gemmrigheimer Jugend­arbeit nicht mehr wegzudenken. Derzeit besteht unser Stamm aus vier aktiven Sippen mit Jugendlichen zwischen 8 und 15 Jahren und aus der Leiterrunde, die die Organisation und Leitung der Sippen, Aktionen und Lager übernimmt.

Nicht nur in den wöchentlichen Sippenstunden sondern auch auf Freizeiten zeigen wir Kindern und Jugendlichen unter anderem, wie man in der Natur Spaß und Freude erleben kann und wie es sich auf den Lagern modern und dennoch im Einklang mit der Natur leben lässt. Zudem erfährt bei uns Groß und Klein, wie viel Spaß es machen kann Zeit in einer großen Ge­mein­schaft zu verbringen und Aufgaben in einem Team zu meistern.

Über das Jahr verteilt gibt es verschiedene Höhepunkte, zum einen findet jährlich ein Pfingst­lager statt – bei diesem verbrachten wir im vergangenen Jahr sieben Tage auf der öster­reich­isch­en Seite des Bodensees. Meistens gibt es in den Sommerferien auch ein Sommerlager, welches häufig gemeinsam mit vielen anderen Stämmen verbracht wird. Als letzte größere Jahresaktion gehen wir in der Adventszeit eines jeden Jahres aufs Winterwochenende. Und für die älteren Sipplinge sorgen auch ganz besondere Freizeiten wie beispielsweise das Welt-­Pfad­finder-­Treffen  (Jamboree), welches 2011 in Schweden stattfand, für unvergessliche und wunder­schöne Erlebnisse.

Ansonsten engagieren wir uns durch die Teilnahme am Kindersommerferienprogramm sowie durch Altpapier- und Christbaumsammlungen am aktiven Gemeindeleben und leisten somit auch einen Beitrag zum Schutze der Umwelt.